Förderung von Bürgerschaftlichem Engagement und Bürgerbeteiligung

Seit je her engagieren sich Bürgerinnen und Bürger gemeinnützig in ihren Gemeinden. Die verschiedensten kommunalpolitisch relevanten Themen füllen ehrenamtliche Helfer mit Leben. Die Bedeutung des Bürgerschaftlichen Engagements für das Miteinander und den Zusammenhalt vor Ort spielen im Alltag eine zentrale Rolle und sind auch Grundlage für eine funktionierende Bürgerbeteiligung. Auch politisch rückte die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus.

Um die Städte und Gemeinden im Prozess des Bürgerschaftlichen Engagements vor Ort individuell beraten und unterstützen zu können, wurde vom Gemeindetag Baden-Württemberg am 06.September 2001 unter Mitwirkung und Förderung des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren das Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement gegründet.

Dabei ist es das Ziel des Gemeindenetzwerk BE die Netzwerkmitglieder durch fachliche Beratung bei der Verankerung Bürgerschaftlichem Engagements innerhalb der kommunalen Politik zu unterstützen und neue Impulse für bürgerschaftlich engagierte Projekte auf kommunaler Ebene zu geben. Unter der Leitung von Prof. Dr. Paul-Stefan Roß nimmt das Institut für angewandte Sozialwissenschaften – IfaS – an der Dualen Hochschule Stuttgart diese Aufgabe seit 2008 wahr. Frau Janine Bliestle, die als etablierte Fachberatung die Gemeinden seitdem bei der Umsetzung neuer Prozesse im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements berät, bekommt ab 2015, durch eine zusätzliche Fachkraft Verstärkung. Wir freuen uns, dass Frau Nicole Saile das Team der Fachberatung das Gemeindenetzwerk ergänzt.

In Abstimmung mit dem Gemeindetag und dem Sozialministerium Baden-Württemberg finden regelmäßig Fachveranstaltungen und Informationsgespräche zu aktuellen Themen rund um das Bürgerschaftliche Engagement und die Bürgerbeteiligung statt. Zusätzlich erhalten die Netzwerkmitglieder fachliche Beratung zu ihrem örtlichen Entwicklungsprozess und den Fördermöglichkeiten.

Das Gemeindenetzwerk BE ist Teil des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Mittlerweile sind es über 165 Städte und Gemeinden, die ihre Mitgliedschaft erklärt haben und aktive Netzwerkpartner geworden sind. Der gemeinsame Erfahrungsaustausch innerhalb des Netzwerks ist für die Netzwerkmitglieder ein wichtiger Informationsgewinn.

In der für unsere Mitgliedsgemeinden zugänglichen Datenbank können weitere Informationen zu bürgerschaftlichen Projekte, den örtlich gebildeten Infrastrukturen, Maßnahmen zur Engagementförderung und deren Anerkennungskultur abgerufen werden.

Stuttgart, Januar 2015

Julia Braune

Referentin
Gemeindetag Baden-Württemberg

 

Interessieren Sie sich für die Mitgliedschaft im Gemeindenetzwerk BE?  Hier finden Sie die Beitrittserklärung zum ausfüllen und zurückfaxen als Download!